Seite wählen
Die Inflation und die Auswirkung auf Ihre Versicherungssummen….

Die Inflation und die Auswirkung auf Ihre Versicherungssummen….

Die globalen Entwicklungen der letzten Jahre haben unter anderem durch die Preisexplosionen im Öl-, Gas- und Stromsektor diese Kosten massiv in die Höhe getrieben. Dies sorgt – in Verbindung mit diversen politischen Entscheidungen in der EU und in Deutschland, sowie der anhaltenden Materialknappheit und Lieferproblemen bei verschiedensten Produkten – dafür, dass heftig an der Preisschraube gedreht wurde und die Inflation im Oktober 2022 auf eine Rekordhöhe von 10,4 Prozent gehievt wurde. Und auch für 2023 prognostiziert das renommierte Research-Unternehmen Statista eine Steigerung der Inflationsrate um 8,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Diese Entwicklung kann sich leider negativ auf Ihren Versicherungsschutz auswirken. Ist eine starre Versicherungssumme vereinbart, kann es sein, dass diese in der heutigen Situation nicht mehr ausreichend ist. Betrachten wir dies am Beispiel einer Inhaltsversicherung. Hier wird die Versicherungssumme durch die Neuwerte der Betriebseinrichtung ermittelt, den sie bei Abschluss des Vertrags hat. So ermittelte man bei unserem fiktiven Vertrag eine nötige Summe von 100.000 Euro. Nach einem Brand stellt ein Gutachter nun aber fest, dass der Neuwert aller Geräte, Maschinen, Büroelektronik und Vorräte in diesem Betrieb 2023 bei 135.000 Euro liegt. Die nötige Versicherungssumme wurde also um 35.000 Euro zu niedrig gewählt. Im Verhältnis zwischen Ist- und Soll-Summe wird daher auch der entstandene Schaden gekürzt. Dies auch dann, wenn der Schaden unter den vereinbarten 100.000 Euro liegt. Der Versicherer hat das Recht, die Entschädigung zu quoteln, also auf das Verhältnis anzupassen, das zwischen den beiden Summen besteht, da ja der Gesamtwert versichert werden müsste. In unserem Beispiel würde die Firma also immer auf einem guten Viertel eines Schadens sitzenbleiben. Bei besseren Tarifen wie z. B. unseren speziellen Deckungskonzepten würde immerhin bis zur vereinbarten Versicherungssumme voll geleistet werden. Bei einem Totalschaden blieben aber dennoch die fehlenden 35.000 Euro selbst zu stemmen.

Von der beschriebenen Problematik sind neben der Inhaltsversicherung auch die Elektronik- und die Maschinenversicherung betroffen. Damit Ihre Verträge weiterhin in vollem Umfang den Schutz bieten, den Sie zurecht auch von ihnen erwarten, empfehlen wir dringend zu überprüfen, ob die momentane Preissituation eine Erhöhung der Versicherungssumme nötig macht. Ist das der Fall – und das kann bei alten Verträgen schon durch die normale Preisanpassung der vergangenen Jahre geschehen – sorgt nur eine Anpassung der Summe dafür, alles wieder ins rechte Lot zu rücken.

Nehmen Sie dieses Thema bitte nicht auf die leichte Schulter. Gerade in unruhigen Zeiten sollte man sich auf seine Versicherung verlassen können – das setzt aber auch Ihr Mitwirken als Vertragspartner voraus.

Bitte kommen Sie auf uns zu, falls Sie höheren Summenbedarf erkennen. Wir kümmern uns gerne um alles weitere.

Für Ihre Fragen sind wir immer als Ihr ANCORA TEAM sehr gerne da!

Es gibt wieder Zinsen!

Es gibt wieder Zinsen!

Die Zeit der niedrigen oder negativen Zinsen ist erstmal vorbei!

Legen Sie Ihr Geld sicher an!

Ihnen steht ein größerer Geldbetrag zur Verfügung und Sie möchten die weitere Verwendung in Ruhe überlegen? In dem Fall ist AL_FlexCash, unsere Alternative zum Tagesgeld, genau richtig für Sie!

Für eine schnelle Berechnung Ihrer möglichen Zinsen haben wir einen Link vorbereitet mit dem Sie schnell eine erste Berechnung vornehmen können und das Geld anlegen können.

Ihr Link zum mehr Zinsen!

 

Fragen und Antworten zum Anlageprodukt der Alte Leipziger AL_FelxCash:

Wie hoch sind die Zinsen für AL_FlexCash?
Sie erhalten bis zu 6 Monate (Garantiezeit) einen festen Zinssatz. Aktuell beträgt der Zinssatz 2,00 % p.a. (Stand Februar 2023). Im Anschluss an die Garantiezeit erhalten Sie den dann gültigen Folgezins. Der Folgezins wird immer für eine Dauer von 3 Monaten festgelegt.

Für welchen Zeitraum gilt der garantierte Zins?
Die Garantiezeit beginnt zum Ersten des Monats, in dem das Geld bei uns eingeht. Geht Ihr Geld für AL_FlexCash z.B. erst zur Mitte des Monats ein, erhalten Sie den Garantiezins deshalb für fünfeinhalb Monate.

Wie sicher ist mein Geld bei AL_FlexCash?
– Die Alte Leipziger bietet Ihnen volle Sicherheit für Ihre Geldanlage in AL_FlexCash.
– Ihre Anlagebeträge werden im sogenannten »Sicherungsvermögen« der Alte Leipziger Lebensversicherung a. G. angelegt. Dieses unterliegt der strengen Überwachung der Bundesanstalt für       Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

– Ihr Geld ist selbst im Insolvenzfall zu 100 % abgesichert, da die Alte Leipziger Lebensversicherung a. G. der Protektor Lebensversicherungs-AG angehört. Protektor ist die Sicherungseinrichtung der deutschen Lebensversicherer.

Wie flexibel sind Teilauszahlungen möglich?
Sie können jederzeit Teilauszahlungen ab einer Mindesthöhe von 1.000 € vornehmen. Der verbleibende Betrag darf 5.000 € nicht unterschreiten.

Wann wird mein Geld nach Abschluss von AL_FlexCash abgebucht?
Die Abbuchung Ihres Anlagebetrags erfolgt innerhalb von 1 bis 3 Werktagen nachdem Sie sich über die Deutsche Post legitimiert haben.

Warum kann ich meinen Anlagebetrag für AL_FlexCash nicht überweisen?
Damit der Anlagebetrag zweifellos dem richtigen AL_FlexCash Konto zugewiesen werden kann, ist nur eine Abbuchung möglich.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen zu möglichen Anlageprodukten rund um das FlexGeld oder aber Aktien, Dividenden, Lebensversicherungen usw. Wir beraten Sie gerne um Ihren individuellen Angebote und Lösungen aufzuzeigen.

Ihr ANCORA Team!

KAPITALGESELLSCHAFT OHNE MANAGERHAFTPFLICHT? MUTIG…!

KAPITALGESELLSCHAFT OHNE MANAGERHAFTPFLICHT? MUTIG…!

Ein großer Teil der GmbHs im Land sind ausschließlich inhabergeführt. Denn die Gesellschaft mit beschränkter Haftung wird normalerweise gerade dafür gegründet, dass die persönliche private Haftung des Selbstständigen außen vor ist. § 13 Abs. 2 GmbH Gesetz verspricht, dass die Haftung im Außenverhältnis auf das Gesellschaftsvermögen begrenzt ist. Doch welche Regelungen greifen im Innenverhältnis? Der § 43 Abs. 2 GmbHG regelt hier: „Geschäftsführer, welche ihre Obliegenheiten verletzen, haften der Gesellschaft solidarisch für den entstandenen Schaden.“ Die Gesellschaft – als eigenständige juristische Rechtsperson – kann also Schadenersatzansprüche an den Geschäftsführer stellen. Beachte! Eine Unterscheidung zwischen angestelltem Geschäftsführer und Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) kennt das Gesetz nicht.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Rechtsprechung in den letzten Jahren stark dazu tendiert, Gläubigern der GmbH eine direkte Inanspruchnahme des Geschäftsführers zu ermöglichen, wenn dessen Fehler ursächlich für z. B. einen Forderungsausfall war. Ein Widerspruch zur beschränkten Haftung des Unternehmens ist dies natürlich nicht, da ja das Vermögen des Verantwortlichen herangezogen wird. Muss sich im schlimmsten Fall ein Insolvenzverwalter der weiteren Geschicke der Firma annehmen, wird dieser natürlich alle Möglichkeiten ausloten, an die nötigen Finanzmittel zu gelangen. Der ursprüngliche Zweck der GmbH, das private Vermögen zu schützen, kann dann dahin sein. Vielen GGFs ist diese Problematik nicht bewusst!

Eine D & O – Versicherung („Directors & Officers“ oder auch „Managerhaftpflicht“) kann für einen solchen Fall die Rettung sein. Dieser sinnvolle Haftpflichtschutz prüft, ob ein rechtlicher Anspruch gegen Sie besteht und kommt im Rahmen der Versicherungssumme ggf. auch dafür auf. Bei ausreichend hoher Versicherungssumme bleibt das Privatvermögen verschont. Ein solcher Vertrag kann von jeder Kapitalgesellschaft abgeschlossen werden. Versichert sind im Vertragsrahmen alle geschäftsführenden Organe. Die D & O – Versicherung ersetzt der Gesellschaft den verursachten Schaden. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Übrigens: Im Falle einer Unternehmensinsolvenz kann es schnell dazu kommen, dass Beiträge zur Versicherung nicht mehr gezahlt werden. Der Versicherungsschutz kann dann gefährdet sein. Angestellte Entscheider können diese Gefahr umgehen, indem sie selbst eine personenbezogene Absicherung abschließen. Das Haftungspotenzial als Führungskraft ist enorm. Setzen Sie Ihr privates Lebenswerk daher nicht aufs Spiel!

Kontaktieren Sie uns bitte, wenn Sie weitere Informationen zu diesem Thema wünschen!

Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr ANCORA Team!

Saisonende bei einigen Autos – Was deckt die Ruheversicherung in der Kfz-Versicherung?

Saisonende bei einigen Autos – Was deckt die Ruheversicherung in der Kfz-Versicherung?

Der Herbst geht seinem Ende entgegen und immer wieder stellt man uns die Frage:

Was deckt eigentlich meine Kfz-Ruheversicherung ab?

Ist hier die Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko? Was ist hier abgesichert?


Die Ruheversicherung springt automatisch ein, sobald ein Auto abgemeldet wird. Nach der Abmeldung müssen natürlich keine Beiträge mehr gezahlt werden. Trotzdem bleibt der Versicherungsschutz für das abgemeldete Auto noch aktiv. Dieser Schutz ist in der Regel in allen Kfz-Verträgen beitragsfrei inkludiert.

Die wichtigsten Vorteile einer Ruheversicherung für Ihr Kfz:

  • In Ausnahmefällen dürfen auch mit nicht zugelassenen Fahrzeugen Fahrten durchgeführt werden (z. B. die Fahrt zur Zulassungsstelle). Kommt es zu einem Unfall, springt die Kfz-Haftpflichtversicherung ein. Es ist jedoch empfehlenswert, vor der Fahrt Rücksprache mit dem Versicherer zu halten, ob die Fahrt wirklich gestattet ist und im Fall der Fälle auch eine Leistung erfolgt.
  • War das Auto ursprünglich kaskoversichert, besteht auch weiterhin Versicherungsschutz für Teilkasko-Fälle. Wenn auf das Auto nur eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde, dann können natürlich auch nur Haftpflichtschäden abgefangen werden.
    Hinweis: Ein Vollkaskoschutz in der Ruheversicherung wird sich in der Regel nicht darstellen lassen.


Wie lange ist die Ruheversicherung in der Regel gültig?

Bei den meisten Gesellschaften gilt die Ruheversicherung 18 Monate. Danach erlischt der Versicherungsschutz automatisch. Bei manchen Versicherern läuft die Ruheversicherung jedoch auch schon nach zwölf Monaten aus. Andere Versicherer erlauben hingegen eine Verlängerung der Ruheversicherung. Für diesen Fall erheben die Versicherer einen kleinen Beitrag.


Was gilt es zu beachten?

  • Die Ruheversicherung tritt nur in Kraft, wenn der Versicherungsschutz bei der jeweiligen Versicherung schon mindestens einem Jahr besteht und die Außerbetriebsetzung mindestens 14 Tage andauert.
  • Solange die Ruheversicherung greift, muss der Wagen sicher abgestellt sein. Einige Gesellschaften fordern einen abschließbaren oder eingegrenzten Stellplatz bzw. eine Garage.
  • Eine Teilnahme am Straßenverkehr ist während der Ruheversicherung nicht gestattet.
  • Auf den Schadenfreiheitsrabatt wirkt sich die Ruheversicherung nur aus, wenn sie maximal sechs Monate genutzt wird. Ist sie länger in Kraft, bleibt die Schadenfreiheitsklasse bestehen. Ruht die Versicherung länger als ein Jahr, stufen einige Versicherer den Rabatt sogar zurück.
  • Übrigens: Die Ruheversicherung ist nicht zu verwechseln mit der Nachhaftung. Die Nachhaftung ist im Gegensatz zur Ruheversicherung gesetzlich vorgeschrieben und tritt nach Beendigung des Versicherungsvertrages ein. Der Versicherungsnehmer ist somit noch einen weiteren Monat gegen Haftpflichtschäden versichert.


Die Besonderheit bei Saisonkennzeichen in der Kfz-Versicheurng

Bei Saisonkennzeichen tritt die Ruheversicherung außerhalb der Nutzungszeit automatisch ein. Das Auto muss dafür nicht abgemeldet werden. Die Ruheversicherung bietet also einen gewissen Bonus zusätzlich zum „normalen“ Leistungsumfang der Kfz-Versicherung. In speziellen Fällen ist es immer ratsam, in den Bedingungen des jeweiligen Versicherungswerkes nachzulesen. Oder aber fragen Sie hierzu unser ANCORA Team, das Ihnen gerne Ihre Fragen beantwortet.

Die Gebäudeversicherungen werden 2023 teuer werden!

Die Gebäudeversicherungen werden 2023 teuer werden!

Wir wissen noch nicht wie stark die Prämie für Ihre Wohngebäudeversicherung durch Ihren Versicherer angepasst werden wird. Aber, wir möchten Sie lieber frühzeitig darauf vorbereiten, dass eine Anpassung sicher kommen wird und dann wohl auch etwas deutlicher ausfällt, als dies die letzten Jahre üblich war.

Der Grund liegt in den teils extremen Preissteigerungen bei Baumaterialien wie z.B.

Konstruktionsholz + 83 %,

Dachlatten + 45%,

Bauholz + 38%

… und das kann man so auf nahezu alles übertragen, was es braucht um ein Haus aufzubauen oder zu reparieren. Es ist daher ausgesprochen sicher, dass der Baupreisindex 2023 sehr stark angehoben werden wird. Dieser Anpassungsfaktor wirkt sich direkt auf Ihre Versicherungsprämie aus.

Ihre Wohngebäudeversicherung ist in der Regel eine Neuwertversicherung, die Sie auf Basis des gleitenden Neuwerts entschädigt (Stichwort „Wert 1914“). Dadurch haben Sie stets die Sicherheit, korrekt und in ausreichender Höhe versichert zu sein.

Salopp ausgedrückt: Ist Ihr Haus komplett zerstört, wird Ihnen ein neues in selber Art und Güte hingestellt – egal, was das dann auch immer kosten mag und inkl. Unterversicherungsverzicht! Sie müssen sich da keinerlei Gedanken machen. Diese Sicherheit scheint uns nicht nur in der heutigen Zeit ausgesprochen wertvoll.

Nachdem Ihnen die Information des Versicherers über die Erhöhung des Anpassungsfaktors zugegangen ist, haben Sie das grundsätzliche Recht, binnen eines Monats schriftlich zu widersprechen. Ihre Versicherung bleibt auch dann eine Neuwertversicherung zum bisherigen Beitrag, allerdings mit einer Versicherungssumme, die sich aus der Versicherungssumme 1914 multipliziert mit 1/100 des Baupreisindexes für Wohngebäude ergibt, der im Mai des Vorjahres galt. Der Unterversicherungsverzicht entfällt dann. Fehler in der Versicherungssummenberechnung (auch bei Teilschäden) schlagen dann ebenso durch, wie Preissteigerungen in der Zukunft. Sie müssen dann den fehlenden Teil der nicht mehr durch die Versicherung gedeckt ist, eben selber tragen. Wie schnell es beim Haus fünfstellig werden kann, wissen Sie sicher selbst.

Wir können Ihnen daher nur wärmstens ans Herz legen, auf diesen Widerspruch zu verzichten. Sie gehen damit ein aus unserer Sicht unkalkulierbares Risiko ein.

Gerne prüfen wir für Sie, welche Alternativen der Markt bietet. Kontaktieren Sie uns bitte, bevor Sie Schritte einleiten, die sich evtl. nicht mehr korrigieren lassen.

Wir stehen jederzeit für Ihre Fragen oder Anmerkungen zur Verfügung und rechnen neue oder Vergleichsangebote.

Ihr ANCORA Team!

 

Was ist eigentlich eine UNTERVERSICHERUNG?

Unterversicherung ist im Grunde schnell erklärt: Ein Versicherer setzt voraus, dass z. B. in Ihrer Gebäudeversicherung Ihre Gesamtwerte absichert werden. Daher muss die Versicherungssumme zu den tatsächlich vorhandenen Neuwerten passen. Gibt es hier eine Differenz und die Versicherungssumme ist eigentlich zu niedrig gewählt, zahlt der Versicherer auch nur diesen entsprechenden prozentualen Anteil am Gesamtwert. Haben Sie 100.000 Euro, bräuchten durch Preissteigerungen aber eigentlich 130.000 Euro, werden Sie auch bei einem Schaden nur in diesem Verhältnis entschädigt. Den Rest des Schadens müssen Sie dann selbst tragen.

Jedes Jahr am 28. Juni ist „Tag der Versicherungen“…….

Jedes Jahr am 28. Juni ist „Tag der Versicherungen“…….

Zum Tag der Versicherungen

Jedes Jahr am 28. Juni ist „Tag der Versicherungen“. Das ist ein vernünftiger Tag – soll er doch daran erinnern, sich mal wieder mit der eigenen Vorsorgesituation auseinanderzusetzen. Dieses Thema wird nämlich nur allzu gerne vernachlässigt – selbst wir als Experten bilden da wohl keine Ausnahme. Dabei sind Versicherungen wohl eine der besten Entwicklungen, die es überhaupt gibt. Wer sonst zahlt Ihnen ein neues Haus, wenn Ihres niedergebrannt ist? Wer sonst übernimmt die Anwaltskosten für Sie, wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber fristlos gekündigt hat? Wer gibt Ihnen genug Geld, um Ihr gewohntes Wohnumfeld nach einem Unfall umbauen zu lassen, damit Sie trotz eines Handicaps weiter dort wohnen können? – Das sind nur einige Beispiele dafür, wie Versicherungen in unangenehmen oder gar schlimmen Situationen finanzielle Auswirkungen abmildern, die uns sonst mit voller Härte treffen würden. Unten haben wir Ihnen die aktuellsten Zahlen zu einigen der wichtigsten Versicherungssparten zusammengestellt, damit Sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie viele Schadensfälle es jedes Jahr gibt und wie viele Milliarden Euro an Entschädigung dafür ausbezahlt werden. „Das mit den Versicherungen war schon wirklich eine sehr gute Idee“, wird sich angesichts dessen manch einer denken. Dennoch: Man muss sich natürlich auch kümmern, bevor sprichwörtlich das Kind im Brunnen liegt.

Wir laden Sie daher herzlich zu einem Check Ihrer Absicherung ein.

Gönnen Sie sich und Ihren Angehörigen den Luxus, sich keine Sorgen um die finanziellen Folgen etwaiger Tiefschläge im Leben machen zu müssen. Das haben Sie sich doch verdient!

Eine Branche mit Geschichte und überholten Klischees
Als man vor 3000 Jahren die ersten versicherungsartigen Gemeinschaften gründete, war die Welt in vieler Hinsicht einfacher gestrickt. Niemand hatte da die Komplexität eines modernen Bedingungswerks im Zusammenspiel mit Gesetzen und Verordnungen im Kopf. Aber so ist die heutige Zeit nun einmal. Versicherung war noch nie besser, leistungsfähiger und zuverlässiger. Aber es braucht dafür einen Experten, der den Überblick hat. Der Gesetzgeber hat das erkannt und entsprechende fachliche Qualifikationen vorgeschrieben, wenn man Kunden beraten möchte – so wie er es auch schon bei Anwälten, Architekten oder Steuerberatern getan hat. Wohl kein Mensch käme auf die Idee, sein Haus selbst planen und bauen zu können, nur weil er Stift und Papier zur Hand hat und es im Baumarkt gerade Steine im Sonderangebot gibt. Und mit Versicherungen ist es nicht anders: Die Zeiten, als jeder x-Beliebige Versicherungen verkaufen und seinen Kunden dafür das Blaue vom Himmel versprechen konnte, sind schon lange vorbei. Aber wir wissen: Klischees halten sich hartnäckig. Sie aber können sicher sein, dass wir immer für Ihre Anliegen da sein werden und uns für Sie stark machen. Wir möchten Sie betreuen, ohne aufdringlich zu werden. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und Erklärungen. Sie müssen wissen, wie Ihr Schutz gestaltet ist, damit Sie die Erfahrung, gut versichert zu sein, auch genießen können. Wir sind Ihr Partner in Versicherungsfragen – und für dieses Vertrauen sind wir dankbar. Für alle Ihre Fragen sind wir stets sehr gerne da.

Kontaktieren Sie einfach Ihr ANCORA Team!